Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 07.04.2009 das Anwendungsschreiben zu den Urteilen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) und des Bundesfinanzhofes (BFH) über die Besteuerung von Wasser-Hausanschlüssen veröffentlicht. Danach fällt das Legen eines Wasser-Hausanschlusses durch ein Wasserversorgungsunternehmen gegen gesondert berechnetes Entgelt unter den Begriff „Lieferung von Wasser“ und unterliegt als eigenständige Leistung dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von derzeit 7 %. (Die GWH hat bereits in den letzten Wochen mehrfach darüber informiert).

Statt des vollen Umsatzsteuersatzes, wie vom Bundesfinanzministerium im Jahr 2000 beschlossen, ist ab 01.07.2009 der ermäßigte Steuersatz anzuwenden.

Dies hat zur Folge, dass ab diesem Zeitpunkt verschiedene Bruttobeträge der Preisliste der GWH anzupassen sind.

Die nachfolgende Preisliste beinhaltet diese Umsatzsteueränderung.

Related Files