Das Trinkwasser wird in Heusweiler ab 01.01.2010 teurer.

Als Grund für die Preiserhöhung nennt GWH-Geschäftsführer Wolfgang Karges einerseits steigende Kosten sowie andererseits zurückgehende Wasserverkaufsmengen.

Der Wasserpreis wird laut Aussage von Wolfgang Karges nach dem Kostendeckungsprinzip gebildet, d. h. alle Kosten wie z. B. Energie-, Material-, Fremdleistungs- und Personalkosten, Abschreibungen, Zinsen, Steuern u. ä. fließen in den Wasserpreis ein. Die Kunden zahlen über den Wasserpreis die Kosten, die der GWH für die Bereitstellung von Trinkwasser zu jeder Zeit, in ausreichender Menge und einwandfreier Qualität entstehen.

80 Prozent der Kosten für die Wasserversorgung sind feste (fixe) Kosten, die unabhängig vom Wasserverbrauch der Kunden sind.

136 km Wasserleitungen, 4 Brunnen, 1 Pumpstation, 3 Trinkwasserbehälter und 6.200 Hausanschlüsse mit einer Länge von 62 km müssen vorgehalten, unterhalten und erneuert werden, egal wie viel Wasser durch die Leitungen fließt und verbraucht wird.

Nur 20 Prozent sind verbrauchsabhängige (variable) Kosten. Die Wasserverbrauchsmengen der GWH-Kunden gehen seit Jahren zurück. Lagen die Verbräuche im Jahr 2005 noch bei über 1 Mio. cbm, so sind diese im Jahr 2008 auf 927.000 cbm gesunken. Sowohl die demografische Entwicklung als auch die derzeitige Wirtschaftskrise führen dazu, dass für das Jahr 2010 mit einer Verbrauchsmenge von 850.000 cbm gerechnet wird. Alle anfallenden Kosten müssen auf diese reduzierte Menge umgelegt werden. Die Folge ist, dass der Wasserpreis steigt.

Der Wasserpreis setzt sich zusammen aus:

  • einem mengenabhängigen Arbeitspreis pro Kubikmeter und
  • einem festen monatlichen Grundpreis (fälschlicherweise Zählermiete genannt), der sich nach der Größe der installierten Wasserzähler bestimmt. Über den Grundpreis sollen die festen Kosten abgedeckt werden.

Der Wirtschaftsplan der GWH für die Sparte Wasserversorgung beinhaltet für das Jahr 2010 Gesamtkosten von rund 1,8 Mio. €. Davon sind 1,44 Mio. € feste und 0,36 Mio. € variable Kosten. Der derzeit gültige Wasserpreis (Arbeits- und Grundpreis) reicht nicht aus, um diese Gesamtkosten zu decken.

Damit wenigstens 30 % der festen Kosten über den Grundpreis abgedeckt werden, muss dieser ab 01.01.2010 neben dem Arbeitspreis, der die restlichen Kosten abdeckt, ebenfalls erhöht werden.

Der Grundpreis bestimmt sich nach der Größe der installierten Wasserzähler und wird wie folgt monatlich erhöht:

Bezeichnung

bis 31.12.2009

ab 01.01.2010

Zählergröße

ohne MwSt.

incl. 7 % MwSt.

ohne MwSt.

incl. 7 % MwSt.

bis Qn   2,5

  4,00 €

  4,28 €

  5,00 €

  5,35 €

bis Qn   6,0

10,00 €

10,70 €

12,50 €

13,38 €

bis Qn 10,0

17,00 €

18,19 €

21,00 €

22,47 €

bis Qn 15,0

17,00 €

18,19 €

31,50 €

33,71 €

Verbund-Zähler

70,00 €

74,90 €

84,00 €

89,88 €

Von insgesamt 6.200 Hausanschlüssen mit Wasserzählern entfallen 99 Prozent auf die Zählergröße Qn 2,5 (Qn bedeutet Durchflussmenge in cbm pro Stunde). Nur 1 Prozent der eingebauten Zähler ist größer als Qn 2,5.

Der Arbeitspreis richtet sich nach der Wasserbezugsmenge und wird wie folgt erhöht:

Bezeichnung

bis 31.12.2009

ab 01.01.2010

 

ohne MwSt.

incl. 7 % MwSt.

ohne MwSt.

incl. 7 % MwSt.

Arbeitspreis/cbm

1,28 €

1,37 €

1,38 €

1,48 €

Zum Arbeitspreis kommt das Grundwasserentnahmeentgelt von 0,07 €/cbm (ermäßigt 0,06 €/cbm) hinzu, das aber nicht von Privat- sondern nur von Gewerbekunden zu entrichten ist. Das Grundwasserentnahmeentgelt wird vollständig an das Land abgeführt und verbleibt nicht bei der GWH.

Damit wir diese Lebensqualität täglich genießen können, ist eine Trinkwasserversorgung auf einem sehr hohen Niveau erforderlich. Das alles ist nicht zum Nulltarif zu haben. Qualität hat immer ihren Preis, muss aber nicht teuer sein, so Wolfgang Karges.

In Heusweiler kostet ab 01.01.2010 bei einem Jahresverbrauch von 120 cbm ein Kubikmeter (1.000 Liter) Trinkwasser 2,01 € (Grund- und Arbeitspreis) und ein Liter damit nur 0,2 Cent. Im Vergleich dazu kostet ein Liter Mineralwasser im Supermarkt ca. 22 Cent.

Wenn Sie Fragen zum Trinkwasser oder den Preisen haben, rufen Sie uns bitte an oder kommen Sie in unser Kunden-Center. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

Ihre Gemeindewerke Heusweiler

Related Files