35 Kinder der Grundschule Dilsburg hatten am 1. Februar 2011 Gelegenheit den Trinkwasser­behälter in Eiweiler, Hof Großwald, zu besichtigen.

Nachdem es mit dem Bus von der Schule zum Behälter ging, wurden die beiden Klassen mit Ihren Lehrerinnen Frau Thomas-Breyer und Frau Baus von Wolfgang Karges und Uwe Servatius, beide GWH, am Behälter empfangen und begrüßt.

Herr Karges erläuterte zunächst wo das Wasser herkommt, wie es aus dem Erdreich zutage gefördert und wie es aus dem Wasserhahn kommt. Er weist darauf hin, dass das Wasser nicht aufbereitet und desinfiziert wird. Das Heusweiler Trinkwasser hat eine hervorragende Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.

Die vielen von den Schülerinnen und Schülern gestellten Fragen, wie z.B. aus welcher Tiefe das Grundwasser kommt, warum man Pumpstationen und Trinkwasserbehälter benötigt, konnte Herr Karges alle beantworten.

Er zeigte wie das Trinkwasser in den Behälter gepumpt und wie es dann im freien Auslauf ins Netz zu den Kunden verteilt wird.

Auf die Frage, warum im Vorraum des Trinkwasserbehälters Schränke mit elektronischer Anzeige stehen, teilte Herr Karges mit, dass die Trinkwasserversorgung in Heusweiler voll automatisch abläuft. Über die Leitzentrale, die sich in der Saarbrücker Straße 28 befindet, wird die Trinkwasserversorgung rund um die Uhr überwacht, damit das Trinkwasser in jedem Haushalt rund um die Uhr, frisch und in einwandfreier Qualität aus dem Wasserhahn kommt.

Vom Trinkwasserbehälter ging es dann weiter mit dem Bus ins Kundenzentrum der GWH. Hier zeigte Herr Karges verschiedene Trinkwasserrohre aus unterschiedlichen Materialien, einen Wasserzähler, Schieber und Hydranten für die Feuerwehr. Einige der Schüler wollten wissen, was die Buchstaben S bzw. H und die Zahlen auf den unterschiedlichen Schildern bedeuten. Das S auf dem blauen Schild steht für Absperrschieber und das H auf dem rot-weissen Feld für Hydrant. Die Zahlen sagen den Mitarbeitern der GWH bzw. der Feuerwehr in welchem Abstand, vom Schild aus in Metern gemessen, der Schieber bzw. der Feuerlöschhydrant sich befindet.

Erstaunt waren sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die beiden Lehrerinnen als sie hörten, das 1 Liter Trinkwasser nur 0,2 Cent kostet.

Des Weiteren erhielten die Kinder Tipps, wie man sorgsam mit dem wichtigsten Lebensmittel Trinkwasser umzugehen hat.

Am Ende der Besichtigung erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine GWH-Stofftasche mit interessantem und lehrreichem Informationsmaterial über das Thema Trinkwasser.

Frau Thomas-Breyer und Frau Baus bedankten sich für die Besichtigung und Beantwortung der vielen Fragen.