Die Gemeindewerke Heusweiler haben auf den Dächern des Rathauses Heusweiler, des Bürgerhauses in Niedersalbach und des Dorfgemeinschaftshauses in Obersalbach Photovoltaikanlagen errichtet und in Betrieb genommen.

Im Vorfeld hat ein Ingenieurbüro für Statik die jeweiligen Dächer wegen der zusätzlichen Belastungen bedingt durch den  Aufbau der PV-Module geprüft und grünes Licht erteilt.

Nach Auswertung aller Angebote hat der Aufsichtsrat der GWH dem Investitionsvorhaben in Höhe von rund 246.00,00 Euro ebenfalls zugestimmt.

Mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme wurde die Firma PV-Consult GmbH aus Saarbrücken beauftragt.

Die drei Anlagen bedecken insgesamt 730 Quadratmeter an Dachfläche, bringen eine Leistung von 106 Kilowatt-Peak (kWp) und erzeugen pro Jahr etwa 87.000 Kilowattstunden (kWh) Strom. Dies reicht aus, um ca. 30 Zwei-Personen-Haushalte mit Elektrizität zu versorgen.

 Beim Rathaus und Dorfgemeinschaftshaus erfolgte die Verlegung der Module als klassische Aufdachmontage auf den Ziegeldächern, wogegen beim Bürgerhaus  ein aufgeständerte Montage auf dem Blechdach gewählt wurde.

Bürgermeister Thomas Redelberger hat dieses Investitionsvorhaben als Vorsitzender des GWH-Aufsichtsrates von Anfang an unterstützt. Nach seiner Aussage ist  diese Investition auch ein wichtiger Beitrag zur ökologischen Energieversorgung, denn damit verbunden werden pro Jahr ca. 77 Tonnen Kohlendioxid (CO²) eingespart.

Die GWH als kommunales Unternehmen  sieht nach Aussage von Geschäftsführer Wolfgang Karges ihre Aufgaben unter anderem auch darin, mit dazu beizutragen, eine zukunftsfähige und dezentrale Energieversorgung zu realisieren. Das bedeutet einerseits Ressourcen so effizient wie technisch möglich zu nutzen und andererseits regenerative Energieformen zu erschließen.