In der kalten Jahreszeit sind Wasserleitungen im Freien sehr stark frostgefährdet.

Auch in Häusern können Wasserleitungen und Wasserzähler einfrieren. Dies gilt für nicht beheizte Kellerräume, vor allem mit offenen oder nicht abgedichteten Fenstern, sowie für nicht beheizte Wohnräume.

Um ein Einfrieren von Wasserleitungen oder Wasserzählern zu vermeiden, können, so Wolfgang Karges, Geschäftsführer der Gemeindewerke Heusweiler, die folgenden Maßnahmen ergriffen werden:

·      Entleerung von nicht benutzten oder freiliegenden Leitungen.

·      Im Notfall, wenn das Heizen oder eine Entleerung nicht möglich ist,

      das Wasser mit reduziertem Durchfluss unter Aufsicht laufen 

      lassen. Zuvor sollte überprüft werden, ob der Abfluss nicht zugefroren ist.

·      Keller- und Wohnräume über den Gefrierpunkt von 0 Grad Celsius

      heizen. Das gilt insbesondere bei längerer Abwesenheit (z. B. Urlaub).

·      Sollte der Keller nicht beheizbar sein:

                        Freiliegende Leitungen mit Isoliermaterial ummanteln. Spezielle

                        Schaumstoffisoliermaterialien sind in Baumärkten erhältlich und

                        lassen sich leicht selbst anbringen.

           Undichte Kellerfenster abdichten, beispielsweise mit Styropor-

           Platten.

           Heizbänder oder Heizkabel an den Leitungen anlegen (Informationen

           hierzu gibt es im Fachhandel)

Sofern Wasserleitungen eingefroren sind, ist folgendes zu beachten:

·      Das fachgerechte Auftauen sollte ausschließlich von sachkundigen,

      geschulten Personen durchgeführt werden. Besonders die Verwendung

      von offenen Flammen birgt erhebliche Gefahren und sollte unbedingt

      unterlassen werden.

·      In der Regel sind eingefrorene Leitungen schon geborsten. Dies ist für

      den Laien nicht unbedingt erkennbar. Daher treten erst mit dem

      Auftauen größere Wasserschäden auf. Es ist deshalb empfehlenswert,

      bei eingefrorenen Leitungen das Wasser unbedingt abzustellen, um

      größere Schäden beim Auftauen zu vermeiden.

·      Bei erdverlegten Leitungen (z. B. Gartenbewässerung) können bei

      längeren Frostperioden unbemerkte Frostschäden auftreten. Diese

      können im Frühjahr zu nicht erkennbaren Wasserverlusten führen.

      Dies lässt sich über den Wasserzähler durch das Absperren aller

      anderen Wasserverbrauchstellen im Hause kontrollieren.

 

Zur Beachtung:

Sollte das Abdeckglas eines Wasserzählers durch Frost beschädigt sein, so ist in fast allen Fällen auch das Zählwerk in Mitleidenschaft gezogen. Der Wasserverbrauch kann dann nicht mehr einwandfrei gemessen werden. In solchen Fällen bitten wir Sie uns anzurufen, da in jedem Fall der Wasserzähler ausgetauscht werden muss.

Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich nicht uns anzurufen oder kommen Sie in unser Kunden-Center. Wir beraten Sie gerne.

 

Ihre Gemeindewerke Heusweiler