Ab 01.01.2018 wird der Grundpreis für Trinkwasser in Heusweiler um 0,50 € pro Monat erhöht. Der Arbeitspreis dagegen bleibt unverändert.

Der Wasserpreis setzt sich zusammen aus:

  • einem mengenabhängigen Arbeitspreis pro Kubikmeter und
  • einem festen monatlichen Grundpreis, der sich nach der Größe des installierten Wasserzählers bestimmt.

Die Wasserversorgungsanlagen der GWH, zu denen ca. 136 km Wasserleitungen, 4 Brunnen, aus denen jährlich ca. 750.000 cbm Grundwasser gefördert werden, 1 Pumpstation, 3 Trinkwasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 4.800 cbm und ca. 6.400 Hausanschlüsse mit einer Länge von 64 km zählen, müssen vorgehalten, unterhalten und erneuert werden, egal wie viel Wasser durch die Leitungen fließt und gebraucht wird. Rund 75 Prozent der Trinkwasserversorgungskosten sind vorgegeben – Fixkosten – und müssen dauerhaft von allen Abnehmern finanziert werden.

Wird weniger Wasser gebraucht, müssen die Fixkosten auf die reduzierten Wassermengen umgerechnet werden.

Trotz reduzierter Wassermengen muss die GWH stets dafür sorgen, dass im Versorgungsnetz keine hygienischen oder technischen Probleme entstehen.

Dies bedeutet, dass bei gleichbleibendem Aufwand es zwangsläufig zu Preissteigerungen kommt.

Die lange Nutzungsdauer wasserwirtschaftlicher Anlagen erschweren eine zeitnahe Anpassung – Rückbau oder Verkleinerung von Trinkwasserrohren – an eine veränderte Wassernachfrage. Kurz- bis mittelfristig bestehen nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, die mengenunabhängigen Kosten zu senken.

Aus den genannten Gründen wird der Grundpreis für die Wasserzähler bis Qn 2,5 ab 01.01.2018 um 0,50 €/Monat von 11,– €/Monat auf 11,50 €/Monat erhöht. Hinzu kommt die Umsatzsteuer von 7 %.

Von insgesamt 6.400 Wasserzählern, die bei den GWH-Kunden eingebaut sind, entfallen
99 Prozent auf die Zählergröße Qn 2,5 (Qn bedeutet Durchflussmenge in cbm pro Stunde). Nur 1 Prozent der eingebauten Zähler ist größer als Qn 2,5.

Der Arbeitspreis richtet sich nach der Wasserbezugsmenge und bleibt unverändert bei 1,48 €/cbm. Auch hier kommt die Umsatzsteuer von 7 % hinzu.

Durch die Preiserhöhung ist die GWH, so Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer, auch zukünftig in der Lage, nachhaltig, ressourcenschonend und kostendeckend den kommunalen Auftrag der Wasserversorgung zu erfüllen und Trinkwasser in höchster Qualität und Güte, frei Haus an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr, zu liefern.

Trotz Preiserhöhung zahlt ein Bürger in Heusweiler für den Bezug von Trinkwasser bei einem durchschnittlichen Tagesverbrauch von ca. 110 Litern lediglich 30 Cent am Tag. Dafür kann man duschen, waschen, spülen, zur Toilette gehen, Kaffee kochen, trinken, Essen zu bereiten, Blumen gießen etc.

Nur mal zum Vergleich: Im Restaurant kostet ein Liter Mineralwasser ca. 5 Euro.

Ihre Gemeindewerke Heusweiler