Sie sind hier:Startseite/Strom

Vorbildliche Projekte mit kommpowerCent unterstützt

Gemeindewerke Heusweiler fördern kommunale Projekte mit insgesamt 6.000,– Euro.

 Die GWH bietet seit 2005 gemeinsam mit den Stadt- und Gemeindewerken Eppelborn, Friedrichsthal, Kleinblittersdorf und Lebach in einer Energie-Kooperation mit der Stadtwerke Saarbrücken Beteiligungsgesellschaft Haushaltskunden Ökostrom an. Unter der Dachmarke „kommpower“ werden zwei Tarife angeboten, die seit Februar 2013 bis mindestens 31.03.2018 unverändert bleiben.

Zur Förderung des Gemeinwohls vor Ort hat die kommunale Energie-Kooperation in 2016 den kommpowerCent eingeführt und je Unternehmen 6.000,– Euro, zur Verfügung gestellt, um damit Projekte in den Bereichen Kultur, Soziales und Sport zu fördern.

Eine Idee mit Wachstumspotenzial, denn pro Kilowattstunde Strom, die von kommpower-Kunden im Jahr verbraucht wird, verzichtet die Kooperation auf einen Teil ihres Erlöses und stellt diesen für den kommpowerCent zur Verfügung. Eine einfache Rechnung: Je mehr Kunden, umso mehr finanzielle Unterstützung für kommunale Projekte.

Auch für das Jahr 2017 stellte die GWH wieder 6.000,– Euro zur Förderung von Projekten zur Verfügung.

Vereine, Organisationen und private Institutionen konnten sich ab 01.12.2016 mit einem Projekt zur Förderung mit dem kommpowerCent bewerben. Bewerbungsende war am 28.02.2017. Waren es im vergangenen Jahr 13 Bewerbungen, so wurden für die diesjährige Förderung 25 Projekte angemeldet.

Eine Jury, bestehend aus dem Bürgermeister, der GWH-Geschäftsführung, den GWH-Aufsichtsratsmitgliedern der Gemeinde Heusweiler und den Ortsvorstehern haben über die Förderwürdigkeit und Förderhöhe entschieden. Aufgrund der Vielfalt der gemeldeten Projekte ist der Jury sowohl die Auswahl der Projekte als auch die Förderhöhe nicht leicht gefallen.

Am 23.05.2017 fand im Rathaus der Gemeinde Heusweiler die Scheckübergabe statt. Die Schecks wurden von den GWH-Geschäftsführern, Wolfgang Karges, Stefan Mohr sowie vom Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler, Thomas Redelberger, übergeben.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Duo „Charmaine“ mit tollen Liedbeiträgen (Gesang Astrid Frantz, Klavier Walter Lorscheider).

Folgende Projekte wurden durch den kommpowerCent gefördert:

THW Heusweiler

300,00 €

Durchführung einer interkulturellen und integrativen Ferienfreizeit in Holland

 

Gnadenhof Eiweiler

300,00 €

Unterhaltung einer Auffangstation für Tiere

 

Musikgruppe Schalom

800,00 €

Anschaffung einer Lautsprecheranlage

 

TV Holz, Abt. Volleyball

 

600,00 €

Anschaffung von verschiedenen Materialien für die Volleyball-AG’s an der Grundschule

 

TV Holz, Abt. Karate

300,00 €

Einrichtung einer Karate-AG an der Grundschule Holz

 

Tennisverein Obersalbach

700,00 €

Aktivierung der Kinder- und Jugendarbeit

 

Aktion Kultur Heusweiler

300,00 €

Ausbau von kulturellen Veranstaltungen in Heusweiler

 

SC Eiweiler

300,00 €

Gestaltung von Freizeitmaßnahmen für Jugendspieler

 

Musikverein Eiweiler

700,00 €

Kauf von Instrumenten und Noten für jugendliche Anfänger

 

Elterninitiative Grundschule

500,00 €

Gestaltung des Unterrichtsprogramms „Klasse 2000“ zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvor­beugung in der Grundschule

 

AC Siegfried Heusweiler

1.000,00 €

Nachwuchsförderung Ringen

 

Freundeskreis Heusweiler

200,00 €

Flüchtlingshilfe vor Ort

 

Die Verantwortlichen der GWH zeigten sich mit dem Ablauf der gesamten Aktion sehr zufrieden und sagten die Förderung mit dem kommpowerCent auch für das nächste Jahr zu.

2017-07-31T07:06:16+02:0028. Mai 2017|Strom|

Steuern und Abgaben beim Strompreis erreichen erneut Rekordhoch

Die Summe der Steuern und Abgaben am Strompreis für Haushalte ist auf ein neues Rekordhoch geklettert und macht inzwischen 55 Prozent aus. Das ist mit Abstand der größte Kostenblock beim Strompreis. Seit dem Jahr der Liberalisierung hat sich dieser mehr als verdoppelt (1998: 24 Prozent). Die Vertriebe können hingegen nur noch ein Fünftel des Strompreises beeinflussen. Lediglich 5,63 Cent pro Kilowattstunde entfallen auf den Energievertrieb. Das zeigt die aktuelle BDEW-Strompreisanalyse.

Insgesamt werden die Haushalte in diesem Jahr mit ihrer Stromabrechnung über 35 Milliarden Euro für Steuern, Abgaben und Umlagen zahlen. Den größten Anteil bei den staatlichen Steuern und Abgaben hat mit 24 Milliarden Euro die Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energie (EEG-Umlage).

Der Anteil am Strompreis durch Strombeschaffung und Vertrieb ist bereits im fünften Jahr in Folge gesunken und macht aktuell 19,3 Prozent aus. Der dritte Bestandteil am Strompreis sind die Netzentgelte. Diese variieren je nach Region zum Teil stark. In vielen Regionen sind die Netzentgelte aufgrund des erforderlichen Aus- und Umbaus der Stromnetze im Rahmen der Energiewende gestiegen und machen aktuell im Durchschnitt 25,7 Prozent aus (2016: 24 Prozent).

2017-07-31T07:06:01+02:009. März 2017|Strom|

Sonderkündigungsrecht bei Strompreiserhöhung: Einfach Wechseln und Geld sparen

Verschiedene Stromversorger erhöhen ihre Preise zum 01.04.2017. Vielen Stromkunden ist immer noch nicht bekannt, dass bei einer Preiserhöhung durch den Stromlieferanten ein Sonderkündigungsrecht besteht. Die Verbraucherzentralen raten, bei Strompreiserhöhungen die Preise mit anderen Lieferanten zu vergleichen und bei Preisvorteilen zu wechseln.

Die Energie-Kooperation kommpower, bestehend aus den fünf saarländischen Stadt- und Gemeindewerken Eppelborn, Friedrichsthal, Heusweiler, Kleinblittersdorf und Lebach hält die Strompreise auch weiterhin stabil. Seit Februar 2013 bis mindestens 31.03.2018 bietet kommpower 100-prozentigen Ökostrom zum selben Preis an. Diese 5-jährige Preisstabilität ist laut Aussage von Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer, einzigartig für einen saarländischen Stromanbieter. Neben dem Ökostrom-Angebot bietet die kommunale Kooperation Bürgerinnen und Bürgern auch preiswertes kommpower-Gas an.

Ein Stromanbieterwechsel ist ganz einfach. Kommen Sie ins Kunden-Zentrum der GWH in Heusweiler, Saarbrücker Straße 28, oder rufen Sie unter der Telefonnummer 06806/98777-0 an.

Sie werden umfassend beraten, und bei einem Wechsel vom bisherigen Anbieter zur GWH werden alle Formalitäten für Sie erledigt. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Ein Wechsel ist kinderleicht und es fallen keine Wechselkosten an.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf Opens external link in new windowwww.kommpower.de.

2017-07-31T07:05:55+02:0023. Februar 2017|Strom|

kommpowerCent fördert Projekte

Kommpower ist die gemeinsame Energiemarke der Stadt- und Gemeindewerke Eppelborn, Friedrichsthal, Heusweiler, Kleinblittersdorf und Lebach in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Saarbrücken Beteiligungsgesellschaft. Unter der Marke kommpower bietet die Kooperation Strom und Gas für Saarländer an.

Mit dem kommpowerCent möchte die Kooperation lokale Projekte sozialer, kultureller und sportlicher Natur fördern und so zum Gemeinwohl der Region und zur Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger beitragen.

Pro Kilowattstunde, die von kommpower-Kunden im Jahr verbraucht werden, verzichten die Kooperationsunternehmen auf einen Teil ihres Erlöses und stellt diesen für das Gemeinwohl zur Verfügung. 

Die Gemeindewerke Heusweiler (GWH) stellt laut Aussage von GWH-Geschäftsführer Wolfgang Karges, wie bereits im Vorjahr, einen Betrag von insgesamt 6.000,– € zur Verfügung.

Alle Vereine, Organisationen und private Initiativen in der Gemeinde Heusweiler, können sich für eine Förderung bewerben. Gefördert werden ausschließlich Projekte mit lokalem Bezug.

Eine Mindestförderhöhe wird nicht festgesetzt.

Ab sofort stehen die Bewerbungsunterlagen und detaillierte Teilnahmebedingungen unter www.kommpower.de zur Verfügung.

Bewerbungen können sowohl online, per Post oder auch persönlich bei der GWH abgegeben werden.

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2017.

Die Entscheidungen über die Vergabe der Förderungen einzelner Projekte erfolgt Ende April 2017.

2017-01-08T21:27:00+01:008. Januar 2017|Strom|

Staatlich festgelegte Bestandteile des Strompreises steigen: kommpower-Strompreise bleiben unverändert

Der systematische Umbau zu einem regenerativen und intelligenten Stromsystem erfordert massive Investitionen, nicht nur in Wind- und Solarenergie, sondern auch in smarte Netzinfrastruktur und neue Technologien. Dies macht sich unter anderem in höheren Umlagen, Steuern und Abgaben sowie Netzentgelten bemerkbar, die mittlerweile rund 75 Prozent desStrompreises ausmachen. Aufgrund von unzureichenden politischen Rahmenbedingungen fallen die Kosten noch höher aus als nötig. Hinzu kommt, dass die Kosten für den Umbau des Energiesystems auf immer weniger Schultern verteilt werden, da sich z. B. energieintensive Unternehmen von der Zahlungspflicht einzelner Bestandteile des Strompreises befreien lassen können.

Damit sind weite Teile des Strompreises staatlich vorgegeben und können von der GWH nicht beeinflusst werden. Die Spielräume, die gestiegenen Kosten aus Umlagen, Steuern und Abgaben abzufangen, werden für die GWH immer kleiner.

Trotz der Erhöhung der nicht beeinflussbaren Kosten bietet die GWH nach Aussage von Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer, den Kunden weiterhin stabile kommpower-Strompreise. Die kommpower-Strompreise wurden letztmalig im Februar 2013 erhöht und bleiben bis mindestens 31.12.2017 unverändert. Dies ist für einen saarländischen Stromanbieter einzigartig.

Wolfgang Karges appelliert an die Politik, für eine faire Lastenverteilung zu sorgen und den Anstieg der Umlagen, Steuern und Abgaben durch geeignete Rahmenbedingungen nachhaltig zu begrenzen. Außerdem muss der regulatorische Rahmen so gesetzt werden, dass Investitionen in den intelligenten Ausbau der Netzinfrastrukturen getätigt werden können. So werden teure Ausgleichsmaßnahmen geringer, die vom Stromkunden über die Netzentgelte bezahlt werden müssen.

Weitere Informationen über kommpower-Strom- und Gaspreise erhalten Sie im Internet unter www.gemeindewerke-heusweiler.de, im Kundencenter in der Saarbrücker Str. 28 oder telefonisch

unter Telefon 06806/98777-0.

Ihre Gemeindewerke Heusweiler GmbH

2016-11-12T13:47:00+01:0012. November 2016|Strom|

kommpower-Strompreise bleiben bis 31.12.2017 unverändert

Gute Nachricht für Kunden der GWH. Trotz eines Rekordniveaus von staatlichen Belastungen am Strompreis für Haushaltskunden werden die kommpower-Strompreise auch im Jahr 2017 nichterhöht. Die GWH verfolgt beim Einkauf von Strom verschiedene Strategien, um die Einkaufskosten im Sinne der Kunden so niedrig wie möglich zu halten. Erfreulich ist, dass sich die Börsenstrompreise in den letzten Jahren günstig entwickelt haben. Gegenläufige Trends sindjedoch

  • steigende Förderkosten für die Erneuerbaren Energien im kommenden Jahr
  • gestiegene Kosten durch eine höhere Umlage für die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung
  • höhere Kosten für den Netzausbau.

Dennoch ist es möglich, die kommpower-Strompreise konstant zu lassen. Unsere kommpower-Strompreise sind seit Februar 2013 bis mindestens 31.12.2017 unverändert, sagte Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer. Dies ist für einen saarländischen Stromanbieter einzigartig.

Die staatlichen Belastungen auf den Strompreis für Haushaltskunden liegen nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im Jahr 2017 mit voraussichtlich 54 Prozent weiterhin auf einem Rekordniveau. Die staatlich vorgegebene Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) wird ab 01.01.2017 bei 6,88 Cent je Kilowattstunde liegen und damit um 0,526 Cent/kWh steigen. Die Umlagesumme zur Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien nach dem Erneuerbare-Energien- Gesetz (EEG) liegt im Jahr 2017 insgesamt bei voraussichtlich etwa 24,45 Milliarden Euro.

Auch die Kosten für die Stromnetze steigen aufgrund des Umbaus unseres Energieversorgungssystems an. Das starke Wachstum der Erneuerbaren Energien erfordert den massiven Aus- und Umbau der Übertragungs- und der Verteilernetze. Immer mehr Anlagen, die Strom aus Erneuerbaren Energien liefern, müssen an das Verteilnetz angeschlossen werden. Strom aus Wind und Sonne wird außerdem zunehmend dezentral und teilweise verbrauchsfern erzeugt.

Deshalb muss auch das Übertragungsnetz ausgebaut werden, um den Strom von dort zu den Verbrauchszentren transportieren zu können. Diese Kosten, die von der Regulierungsbehörde genehmigt werden, machen sich in den Netzentgelten bemerkbar. Sie machen etwa 26 Prozent am Strompreis aus.

Die Gesamtbelastung der staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen bei Strom (EEG-Umlage, Stromsteuer, KWK-Aufschlag, §19 StromNEV Umlage, Offshore-Haftungsumlage, Umlage für abschaltbare Lasten, Konzessionsabgabe) für die Verbraucher wird 2017 nach Schätzungen des BDEW rund 35 Milliarden Euro betragen.

Weitere Informationen über unsere kommpower-Strom- und Gaspreise erhalten Sie im Internet unter www.gemeindewerke-heusweiler.de, in unserem Kundencenter in der Saarbrücker Str. 28 oder telefonisch unter Telefon 06806/98777-0.

Ihre Gemeindewerke Heusweiler GmbH

2016-10-28T18:25:00+02:0028. Oktober 2016|Strom|

GWH liefert weiterhin Ökostrom zu fairen Preisen

Zurzeit führt die energis eine Werbeaktion durch, um Stromkunden von der GWH abzuwerben.

Den GWH-Stromkunden wird der Strom-Tarif „EXTRA 2010“ angeboten. Dieser Tarif bietet laut Angebotsschreiben der energis neben günstigen Preisen weitere folgende Vorteile:

•    Aktionsbonus: 50 € Gutschrift auf der ersten Jahresrechnung
•    Sicherheit: Festpreis bis zum 31.12.2010
•    Flexibilität: Nach dem 31.12.2010 ist dieser Tarif monatlich kündbar
•    Exklusives Geschenk: 2 Kochbücher aus der Reihe „Beste Rezepte“

Im Zusammenhang mit dieser Werbeaktion der energis wurde uns von Kunden zugetragen, dass energis-Mitarbeiter durch persönliche Vorsprachen an der Haustür den Eindruck erwecken, dass die GWH ab 01.07.2009 ihre Stromlieferung in der Gemeinde Heusweiler einstellen wird.

Dazu stellen wir klar, so GWH-Geschäftsführer Wolfgang Karges, dass die GWH die Stromlieferung zum 01.07.2009 nicht einstellen wird. Die GWH wird auch weiterhin ihre Kunden mit Ökostrom zu stets fairen Preisen beliefern.

In einem Preisvergleich stellt die energis dar, dass der Tarif „EXTRA 2010“ günstiger ist als der Tarif der GWH.

Hier ist anzumerken, so Wolfgang Karges, dass die energis nicht darauf hinweist, dass es sich bei dem Tarif „EXTRA 2010“ nicht um Ökostrom handelt. Hier werden offensichtlich Äpfel mit Birnen verglichen.

Vergleicht man den Ökostrom-Tarif der GWH mit dem der energis, so stellt man fest, dass die GWH trotz Preisanpassung zum 01.07.2009 weiterhin günstiger ist.

Die GWH hat sich bisher nicht an aufwendigen Werbemaßnahmen zur Neukundengewinnung beteiligt und wird dies auch künftig nicht tun. Diese Maßnahmen sind sehr teuer und müssen letztendlich über höhere Strompreise finanziert werden. Auch wird die GWH keine unterschiedlichen Preise für Ihre Kunden anbieten, wie dies die energis praktiziert. Deren „Alt-Kunden“ kommen offensichtlich nicht in den Genuss des Tarifs „EXTRA 2010“ und müssen mit einem höheren Stromtarif diese Werbeaktion bezahlen.

Wir überlassen es unseren Kunden selbst zu vergleichen, wer der günstigste Ökostromlieferant ist.

Die GWH ist umweltfreundlich, kundennah und immer für ihre Kunden da.

2016-05-19T09:51:31+02:0019. Mai 2016|Strom|

Vorbildliche Projekte mit kommpowerCent unterstützt

Gemeindewerke Heusweiler fördern kommunale Projekte mit insgesamt 6.000,– Euro.

Zahlreiche Vereine, Institutionen und private Initiativen waren dem Aufruf der GWH gefolgt und haben Projekte zur Förderung mit dem kommpowerCent angemeldet.

Die GWH bietet seit 2005 gemeinsam mit den Stadt- und Gemeindewerken Eppelborn, Friedrichsthal, Kleinblittersdorf und Lebach in einer Energie-Kooperation mit der Stadtwerke Saarbrücken Beteiligungsgesellschaft Haushaltskunden Ökostrom an. Unter der Dachmarke „kommpower“ werden zwei Tarife angeboten, die seit Februar 2013 bis mindestens 31.12.2017 unverändert bleiben.

Zur Förderung des Gemeinwohls vor Ort hat die kommunale Energie-Kooperation den kommpowerCent eingeführt und insgesamt 30.000,– Euro, je Unternehmen 6.000,– Euro, zur Verfügung gestellt, um damit Projekte in den Bereichen Kultur, Soziales und Sport zu fördern.

Eine Idee mit Wachstumspotenzial, denn pro Kilowattstunde Strom, die von kommpower-Kunden im Jahr verbraucht wird, verzichtet die Kooperation auf einen Zehntel-Cent ihres Erlöses und stellt diesen für den kommpowerCent zur Verfügung. Eine einfache Rechnung: Je mehr Kunden, umso mehr finanzielle Unterstützung für kommunale Projekte.

Bei einer feierlichen Preisverleihung im Rathaus der Gemeinde Heusweiler wurden am Dienstag, 12.04.2016, die geförderten Projekte, die zuvor von einer Jury, bestehend aus dem Bürgermeister, den Ortsvorstehern und der GWH-Geschäftsführung, ausgesucht wurden, ausgezeichnet. Die Preise wurden vom Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler, Thomas Redelberger, sowie den GWH-Geschäftsführern, Wolfgang Karges und Stefan Mohr, übergeben.

Gefördert wurden:

Privatinitiative, Gnadenhof für Tiere in Heusweiler-Eiweiler mit 200,– Euro

Schützenverein Eiweiler, Anschaffung einer Grundausstattung zum Bogenschießen mit 500,– Euro

SC Eiweiler, Durchführung eines Ferienfußballcamps mit 500,– Euro

TV Holz, Schaffung von AG’s an den Grundschulen zur Nachwuchsförderung im Bereich Volleyball mit 600,– Euro

Privatinitiative, Anschaffung von Sitzbänken am Bücherbaum Dorfplatz Wahlschied mit 700,– Euro

Aktion Kultur Heusweiler, Förderung der musikalischen Grundausbildung in den Grundschulen mit 800,– Euro

KITA Holz, Anschaffung von Turn- und Übungsgeräten mit 800,– Euro

Katholischer Kindergarten Heusweiler, Bau eines asphaltierten Weges im Rahmen der Errichtung einer Verkehrsschule mit 1.000,– Euro.

Die Verantwortlichen der GWH zeigten sich mit dem Ablauf der gesamten Aktion sehr zufrieden und sagten die Förderung mit dem kommpowerCent auch für das nächste Jahr zu.

Stellvertretend für alle Preisträger bedankte sich Axel Lentes vom SC Eiweiler für die Förderung durch die GWH.

Opens external link in new windowFotogalerie

2016-05-19T09:13:00+02:0015. April 2016|Strom|

Keine Strompreiserhöhung bei der GWH

Sicher haben Sie in den Medien die Diskussion über steigende Strompreise verfolgt. Insbesondere die steigenden Kosten für den notwendigen Ausbau der Erneuerbaren Energien – die EEG wurde zu Beginn des Jahres 2016 um 3 % erhöht – und die Erhöhung der Netzentgelte setzen die Strompreise unter Druck. Trotzdem ist es uns gelungen, so Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer, die Kommpower Strompreise im Jahr 2016 nicht zu erhöhen. Die GWH hält seit
Februar 2013 bis mindestens zum 31.12.2016 – fast 4 Jahre – ihre Strompreise für Kommpower konstant. Das schafft keine andere Strommarke im Saarland.

Laut einer aktuellen Strompreisanalyse des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) beinhaltet der Strompreis folgende Kostenblöcke:

– Steuern und Abgaben Anteil 54 %

– Netzentgelte Anteil 25 %

– Beschaffung und Vertrieb Anteil 21 %

Obwohl wir nur 21 Prozent des Strompreises beeinflussen können, haben wir es geschafft, so Wolfgang Karges, die gestiegenen Kosten durch günstige Strombeschaffungs- und Vertriebsstrategien zu kompensieren.

Zudem unterstützt die GWH durch den sogenannten „kommpowerCent“ erstmalig im Jahr 2016 gemeinnützige Projekte in der Gemeinde Heusweiler. Nähere Hinweise finden Sie auf der Internetseite www.kommpower.de.

Viele Bürger scheuen sich noch immer den Stromlieferanten zu wechseln, da sie meinen, dass ein Wechsel kompliziert sei. Dabei ist der Wechsel ganz einfach.

Kommen Sie ins GWH-Kunden-Zentrum in Heusweiler, Saarbrücker Straße 28, oder rufen Sie unter der Telefon-Nr. 06806/98777-0 an. Sie werden umfassend beraten.

Nutzen Sie die Möglichkeit des Wechsels und sparen Sie bares Geld.Wenn Sie sich für kommpower-Strom der GWH entscheiden, werden alle Formalitäten für Sie erledigt.

Der Wechsel zur GWH ist ohne Risiko, einfach, sicher und kostenlos.

Ihre Gemeindewerke Heusweiler GmbH

2016-02-08T08:08:00+01:008. Februar 2016|Strom|

kommpower mit Strompreisgarantie bis 31.12.2016

Das schafft keine andere saarländische Strommarke! Seit Februar 2013 bis mindestens 31.12.2016  – fast 4 Jahre – hält kommpower, die bürgernahe Kooperation der Stadt- und Gemeindewerke in Eppelborn, Friedrichsthal, Heusweiler, Kleinblittersdorf und Lebach, nun schon die Strompreise stabil.

Bürger, die demnächst ihre Stromabrechnung für 2015 erhalten, sollten unbedingt prüfen, ob kommpower eine sinnvolle Alternative zu ihrem bestehenden Lieferanten ist.

kommpower-Kunden profitieren neben besonders günstigen und langfristig stabilen Preisen vor allem von der persönlichen Betreuung durch die Mitarbeiter vor Ort.

Die GWH bietet allen Haushaltskunden 100 % kommpower-Ökostrom zu folgenden Preisen an:

 

Tarif

Haushalt 1

Haushalt 2

Preise

netto

brutto

netto

brutto

Verkaufspreis (ct/kWh)

22,06

26,25

21,05

25,05

Grundpreis (Euro/Monat)

5,04

6,00

8,05

9,58

Ganz gleich wieviel oder wenig Strom Sie verbrauchen, als kommpower-Kunde erhalten Sie ganz automatisch mengenabhängig den für Sie günstigsten Tarif. Entscheidend ist immer Ihr tatsächlicher Stromverbrauch. Bis 3.583 kWh Verbrauch bezahlen Sie den Tarif „Haushalt 1“ und darüber den Tarif „Haushalt 2“.

Viele Bürger scheuen sich noch immer den Stromlieferanten zu wechseln, da sie meinen, dass ein Wechsel kompliziert sei. Dabei ist ein Wechsel, so Wolfgang Karges, GWH-Geschäftsführer, ganz einfach.

Kommen Sie ins GWH-Kunden-Zentrum in Heusweiler, Saarbrücker Straße 28, oder rufen Sie unter der Telefon-Nr. 06806/98777-0 an. Sie werden umfassend beraten und erhalten Ihr ganz persönliches Angebot.

Nutzen Sie die Möglichkeit des Wechsels und sparen Sie bares Geld.

Wenn Sie sich für kommpower-Strom der GWH entscheiden, erledigen wir alle erforderlichen Formalitäten. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern.

Der Wechsel zur GWH ist ohne Risiko, einfach, sicher und kostenlos.

 

2016-05-19T09:12:33+02:006. Januar 2016|Strom|
Nach oben