A. Datenschutzerklärung nach der DSGVO

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und
anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie
sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Gemeindewerke Heusweiler GmbH

Saarbrücker Str. 28

66265 Heusweiler

Deutschland

Tel.: 0 68 06 / 98 777 – 0

E-Mail: info@Gemeindewerke-Heusweiler.de

Website: www.Gemeindewerke-Heusweiler.de

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Die Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Iris Schröder

Assessment Safety Consulting GmbH

Ulmenstraße 8

66740 Saarlouis

Deutschland

Tel.: 0 68 31 / 16581 – 81

E-Mail: datenschutz@gemeindewerke-heusweiler.de

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer
grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen
Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die
Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt
regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in
solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus
tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten
durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine
Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a
EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung
eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist,
erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage.
Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung
vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer
rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen
unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person
oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung
personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d
DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses
unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die
Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das
erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht
oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine
Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den
europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen
Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der
Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder
Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten
Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine
Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen
Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

  1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System
automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden
Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

1) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version

2) Das Betriebssystem des Nutzers

3) Den Internet-Service-Provider des Nutzers

4) Die IP-Adresse des Nutzers

5) Datum und Uhrzeit des Zugriffs

6) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt

7) Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems
gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen
personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist
notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers
zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer
der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der
Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der
Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer
informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu
Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes
ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der
Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die
jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach
spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung
ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht
oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht
mehr möglich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die
Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite
zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine
Widerspruchsmöglichkeit.

V. Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Matomo (ehemals „Piwik“)

  1. Umfang und Beschreibung der Verarbeitung personenbezogener Daten
    Unsere Webseite verwendet „Matomo“ (ehemals „Piwik“), einen Webanalysedienst der InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand. Matomo speichert Cookies auf Ihrem Endgerät, die eine Analyse der Benutzung unserer Webseite durch Sie ermöglichen. Die so erhobenen Informationen werden ausschließlich auf unserem Server gespeichert, und zwar folgende Daten:
    • zwei Bytes der IP-Adresse des aufrufenden Systems des Nutzers
    • die aufgerufene Webseite
    • die Website, von der der Nutzer auf die aufgerufene Webseite gelangt ist (Referrer)
    • die Unterseiten, die von der aufgerufenen Webseite aus aufgerufen werden
    • die Verweildauer auf der Webseite
    • die Häufigkeit des Aufrufs der Webseite

Unsere Webseite verwendet Matomo mit der Einstellung „Anonymize Visitors’ IP addresses“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit wird damit ausgeschlossen. Die Software ist so eingestellt, dass die IP-Adressen nicht vollständig gespeichert werden, sondern 2 Bytes der IP-Adresse maskiert werden (z.B. 192.168.xxx.xxx). Auf diese Weise ist eine Zuordnung der gekürzten IP-Adresse zum aufrufenden Rechner nicht mehr möglich. Die mittels Matomo von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt.

  1. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
    Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten des Nutzers ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO bzw. § 15 Abs. 3 TMG.
  2. Zwecke der Verarbeitung
    Mit Matomo analysieren wir die Nutzung unserer Webseite und einzelner Funktionen und Angebote um das Nutzererlebnis fortlaufend verbessern zu können. Durch die statistische Auswertung des Nutzerverhaltens verbessern wir unser Angebot und gestalten es für Besucher interessanter.
  3. Dauer der Speicherung
    Die Daten der hier beschriebenen Verarbeitung werden nach einer Speicherdauer von 90 Tagen gelöscht.
  4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
    Die Auswertung können Sie verhindern, indem Sie vorhandene Cookies löschen und eine Speicherung von Cookies in den Einstellungen Ihres Webbrowsers deaktivieren. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall möglicherweise nicht alle Funktionen dieser Webseite vollumfänglich nutzen können.
    Matomo ist ein Open-Source-Projekt der InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand.
    Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung unter: matomo.org/privacy-policy/

Ihr Besuch dieser Webseite wird nach Klick auf die Zustimmung zur Verwendung von Cookies von der Matomo Webanalyse erfasst. Wenn Sie möchten, dass Ihr Besuch nicht mehr von Matomo erfasst wird, klicken Sie auf die Checkbox im nachfolgenden Absatz, damit Ihr Besuch nicht mehr erfasst wird (Opt-Out).



VI. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite besteht derzeit kein Kontaktformular,
welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte
E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail
übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an
Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der
Konversation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer
Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f
DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so
ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1
lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske
dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer
Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche
berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten
personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des
Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer
informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes
ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen
Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per
E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige
Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation
dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene
Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen
personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben
Tagen gelöscht.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur
Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer
per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner
personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall
kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Der Widerruf der Einwilligung und der Widerspruch der Speicherung
sind schriftlich an die Gemeindewerke Heusweiler GmbH, Saarbrücker Str.
28, 66265 Heusweiler mittels formlosen Schreiben zuzusenden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

VII. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie
Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber
dem Verantwortlichen zu:

  1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber
verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns
verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber
denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden
oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden
personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht
möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung
der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf
Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines
Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten,
wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person
erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und –
zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die
involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen
einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie
betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine
internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang
können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO
im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung
gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten
personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig
sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich
vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der
Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden
personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen
ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der
personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der
Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die
Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur
Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21
Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die
berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen
überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten
eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen –
nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder
Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer
anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines
wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats
verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g.
Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen
unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

VII. Recht auf Löschung

1. Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie
betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und
der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu
löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die
Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden,
nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die
Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO
stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die
Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die
Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für
die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO
Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten
ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht
oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche
unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten
wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft
gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

2. Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten
öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren
Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der
verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene
Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung
Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu
informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung
aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder
Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

3. Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die
Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der
Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer
Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung
öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der
öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9
Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke,
wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für
statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter
Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele
dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der
Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser
verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden
personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder
Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es
sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem
unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten,
die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem
strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.
Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen
ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen
Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1
lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem.
Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken,
dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem
Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden,
soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer
Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung
personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe
erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung
öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

6. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen
Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden
personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f
DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese
Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden
personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende
schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre
Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung
dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von
Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um
Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch
gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum
Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling,
soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so
werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese
Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von
Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie
2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren
auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

7. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche
Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der
Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis
zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

8. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer
automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden
Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche
Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der
Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und
diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte
und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen
Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen,
sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene
Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten
Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der
Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten
sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht
auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen,
auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der
Entscheidung gehört.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder
gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei
einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres
Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen
Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie
betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde,
unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der
Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen
Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Auskunftsrecht

Auf schriftliche Anfrage informieren wir den Nutzer der Webseite
und/oder den Kunden über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Die
Anfrage ist an unsere im Impressum der Webseite angegebene Adresse zu
richten.

Sicherheit
Die Gemeindewerke Heusweiler GmbH
schützen Ihre Daten durch technische und organisatorische Maßnahmen vor
unberechtigtem Zugriff, Verlust oder Zerstörung. Unsere
Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung
fortlaufend verbessert.

EU-Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist eine Verordnung der
Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung
personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche
Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll einerseits der
Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union
sichergestellt, andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des
Europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden.

Hier können Sie die Information zur EU-Datenschutz-Grundverordnung herunterladen:

Link zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Link zum Bundesdatenschutzgesetz

Information zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

1. Allgemeines

Wir von der Gemeindewerke Heusweiler GmbH („GWH“)
nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Ihre
Privatsphäre ist für uns ein wichtiges Anliegen. Wir verarbeiten Ihre
personenbezogenen Daten im Einklang mit den jeweils anwendbaren
gesetzlichen Datenschutzanforderungen zu den nachfolgend aufgeführten
Zwecken. Personenbezogene Daten im Sinne dieser Datenschutz-Information
sind sämtliche Informationen, die einen Bezug zu Ihrer Person aufweisen.
Dies sind insbesondere Ihre Vertragsdaten einschließlich Ihrer
Kontaktdaten, Ihrer Abrechnungsdaten sowie die Daten zur Kommunikation
mit Ihnen („Personenbezogene Daten“).

2. Verantwortliche Stelle

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die

Gemeindewerke Heusweiler GmbH

Saarbrücker Str. 28

66265 Heusweiler

Kontaktdaten:

Tel.: 0 68 06 / 98 777-0

Fax: 0 68 06 / 98 777-88

E-Mail: info@Gemeindewerke-Heusweiler.de

3. Zwecke der Verarbeitung und Empfänger

3.1 Vertragsabwicklung

GWH oder von
uns beauftragte Dienstleister verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten
zur Erfüllung des Vertrages mit Ihnen. Dies erfasst u.a. die Abrechnung
Ihrer Energieleistungen, den Versand von Rechnungen und ggf. Mahnungen
sowie die Kommunikation mit Ihnen.

Zur Erfüllung des Vertrages, d. h. zum Zwecke der Ermittlung Ihres
Verbrauchs, der Abrechnungserstellung, Abwicklung der Zahlung sowie der
Versendung von Schreiben, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten
auch an Dritte (z. B. Messstellen- und Netzbetreiber,
Versanddienstleister, Inkassodienstleister). Rechtsgrundlage für die
Verarbeitung und Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist somit
die Verarbeitung zur Vertragserfüllung und Vertragsdurchführung. Ohne
diese können wir den Vertrag nicht abschließen und abwickeln.

3.2 Werbung und maßgeschneiderte Angebote

GWH nutzt
Ihre personenbezogenen Daten auch, um Ihnen Produktinformationen über
Energieprodukte (z.B. Energiebelieferung oder Services) zukommen zu
lassen.

Die vorgenannte Verarbeitung erfolgt, wenn hierfür ein berechtigtes
Interesse besteht, sofern nicht Ihr schutzwürdiges Interesse überwiegt
(Interessenabwägung). Rechtsgrundlage ist ein berechtigtes Interesse.
Das berechtigte Interesse der GWH und der GWH Partner liegt darin Ihnen maßgeschneiderte Produkte anzubieten sowie Services und Produkte zu verbessern.

Auf einem anderen als dem Postweg wird GWH
Sie werblich nur ansprechen, wenn Sie hierzu Ihre gesonderte
Einwilligung erteilt haben oder wir uns auf eine gesetzliche
Rechtfertigungsgrundlage berufen können.

Die GWH Partner können Ihnen ggf. eigene Produkte und Services auf Wunsch anbieten, wenn Sie dem vorab zugestimmt haben. GWH gibt Ihre Daten anonymisiert oder – soweit dies anonym nicht möglich ist – in pseudonymisierter Form an GWH Partner, damit die GWH
Partner Erkenntnisse über ihre verkauften Produkte und Services
erlangen und diese Erkenntnisse ggf. für eine zielgruppenorientierte
Ansprache nutzen können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist eine
Interessenabwägung. Unser berechtigtes Interesse und das berechtigte
Interesse unserer Partner liegt darin, Produkte und Services zu
verbessern und werbliche Ansprachen durch Erkenntnisse über Zielgruppen
gezielter zu platzieren.

3.3 Markt- und Meinungsforschung

Die GWH hat
ein berechtigtes Interesse Ihre personenbezogenen Daten auch an Markt-
und Meinungsforschungsinstitute zu übermitteln, um von diesen Umfragen
durchführen zu lassen. Die Markt- und Meinungsforschungsinstitute werden
im Auftrag der GWH
tätig. Durch diese Umfragen verschaffen wir uns einen Überblick über
die Transparenz und Qualität unserer Produkte, Dienstleistungen und
Kommunikation und können diese im Sinne unserer Kunden ausrichten bzw.
gestalten. Erfolgt die Markt- und Meinungsforschung auf einem anderen
als auf dem Postwege, wird diese nur durchgeführt, wenn Sie uns hierzu
Ihre gesonderte Einwilligung erteilt haben oder wir uns auf eine
gesetzliche Rechtfertigungsrundlage berufen können.

3.4 Bonitätsprüfung

GWH ist berechtigt, eine Bonitätsauskunft über Sie einzuholen. Zu diesem Zweck übermittelt GWH
Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihr Geburtsdatum an die Creditreform
GmbH, Karcherstr. 10, 66111 Saarbrücken. Bei Vorliegen einer negativen
Auskunft zu Merkmalen Ihrer Bonität kann GWH
ein Vertragsverhältnis mit Ihnen ablehnen. Rechtsgrundlage für die
Verarbeitung ist eine Interessenabwägung. Unser berechtigtes Interesse
liegt in der Bewertung Ihrer Bonität und Reduzierung des Risikos von
Zahlungsausfällen.

3.5 Sonstige Empfänger und Zwecke

GWH lässt
ggf. einzelne der vorgenannten Prozesse und Serviceleistungen durch
sorgfältig ausgewählte und beauftragte (IT-) Dienstleister ausführen,
die ihren Sitz auch außerhalb der EU/EWR (Drittland) haben können. In
diesen Fällen findet eine Drittland-Übermittlung von Daten statt. Mit
den Dienstleistern werden den gesetzlichen Anforderungen entsprechende
Datenschutzvereinbarungen zur Herstellung eines angemessenen
Datenschutzniveaus vertraglich festgelegt.

Weitere von GWH
beauftragte Dienstleister können insbesondere sein: Druckdienstleister,
ausgewählte Fachbetriebe und Handwerker, Analyse-Spezialisten. Diese
verarbeiten in unserem Auftrag Personenbezogene Daten.

Sofern die Dienstleister nicht im Rahmen einer Auftragsverarbeitung
für uns tätig werden, z.B. Handwerker oder sonstige Fachbetriebe, ist
Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten, dass die Leistungen
Dritter zum Zwecke der optimierten und effizienten Erfüllung des
Vertrages mit Ihnen bzw. der Erfüllung unserer Vertragspflichten
erforderlich ist.

Rechtsgrundlage für die Übermittlung Ihrer Kunden-daten an Dritte ist
eine Interessenabwägung. Unser berechtigtes Interesse besteht in diesem
Fall in der Auswertung der Akzeptanz unserer Produkte sowie der
Feststellung der Zufriedenheit unserer Kunden sowie der Auswertung Ihrer
Interessen, um Ihnen maßgeschneiderte Produkte anbieten zu können.

4. Dauer der Speicherung und Löschung Ihrer Daten

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, wenn das Vertragsverhältnis
mit Ihnen beendet ist, sämtliche gegenseitige Ansprüche erfüllt sind
und keine anderweitigen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder
gesetzliche Rechtfertigungsgrundlagen für die Speicherung bestehen. Ihre
Postanschrift nutzen wir ggf. für einen Zeitraum von maximal 24 Monaten
nach Beendigung des Vertragsverhältnisses. Rechtsgrundlage für die
Verarbeitung ist eine Interessenabwägung. Unser berechtigtes Interesse
liegt darin, Sie im Rahmen von werblichen Reakquisebemühungen erneut von
unseren Produkten und Services zu über-zeugen. Sofern Sie uns während
der Dauer des Vertragsverhältnisses mit GWH
eine Einwilligung zur werblichen Ansprache per E-Mail oder Telefon
erteilt haben, nutzen wir diese Einwilligungen für einen Zeitraum von
maximal 12 Monaten nach Erteilung der Einwilligung, es sei denn, eine
längere Nutzung ist durch sachliche Gründe gerechtfertigt. GWH
wird Ihre Daten in bestimmten Fällen anonymisiert weiter zu
Analysezwecken verwenden oder Dritten anonym für Analysezwecke zur
Verfügung stellen.

5. Ihre Rechte

5.1 Auskunft, Berichtigung, Löschung etc.

Gerne geben wir Ihnen Auskunft darüber, ob und welche
personenbezogenen Daten von Ihnen bei uns gespeichert sind und an wen
wir diese ggf. weitergegeben haben. Nach Maßgabe der gesetzlichen
Bestimmungen können Sie folgende weitere Rechte geltend machen:
Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung (Sperrung für
bestimmte Zwecke) sowie Datenübertragung.

5.2 Widerspruchsrecht gegen Direktwerbung etc.

Sofern wir eine Verarbeitung von Daten auf Grundlage der sog.
Interessenabwägung vornehmen (s. h. Ziffer 3.2. bis 3.5), haben Sie
jederzeit das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation
ergeben, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Insbesondere
haben Sie das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung zu Werbezwecken
einzulegen.

5.3 Widerrufsrecht

Sofern Sie uns eine gesonderte Einwilligung für die Verarbeitung
Ihrer Personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit
uns gegenüber widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer
Daten bis zum Widerruf bleibt von einem Widerruf unberührt.

5.4 Fragen oder Beschwerden

Sie haben das Recht sich bei Fragen oder Beschwerden an die
zuständige Aufsichtsbehörde, dem Unabhängigen Datenschutzzentrum
Saarland (poststelle@datenschutz.saarland.de) zu wenden.

6. Kontaktdaten

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zum Datenschutz der GWH
haben (beispielsweise zur Auskunft und Aktualisierung Ihrer
Personenbezogenen Daten), nehmen Sie bitte unter dem Stichwort
„Datenschutz“ Kontakt unter folgender E-Mail-Adresse
info@Gemeindewerke-Heusweiler.de oder auf dem Postweg mit uns auf.

Die Datenschutzbeauftragte der GWH ist

Iris Schröder

Assessment Safety Consulting GmbH

Ulmenstraße 8

66740 Saarlouis

Deutschland

Tel.: 0 68 31 / 16581 – 81

E-Mail: datenschutz@gemeindewerke-heusweiler.de



DATENSCHUTZRECHTLICHE INFORMATION ZUR VERARBEITUNG VON BEWERBERDATEN

I. Vorbemerkungen

Bei eingereichten Bewerbungsunterlagen und anderen, im Zuge des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten, die Ihnen als Bewerber persönlich zugeordnet werden können, handelt es sich um geschützte personenbezogene Daten im Sinne von Art.4 Nr.1 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO).

Eine Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt durch unser Unternehmen ausschließlich im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Ihre personenbezogenen Daten dürfen nach geltendem Datenschutzrecht nur erhoben, gespeichert, verbreitet oder verwendet werden (Datenverarbeitung, Art.4 Nr.2 EU-DSGVO), wenn dies ein Gesetz ausdrücklich erlaubt oder anordnet oder wenn Sie wirksam eingewilligt (Art.6 Abs.1 S.2a i.V.m. Art.7 EU-DSGVO) haben.

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist insbesondere erlaubt, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung erforderlich ist (§26 Abs.1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO). Das Gleiche gilt, soweit die Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen der verantwortlichen Stelle für andere Zwecke als das Beschäftigungsverhältnis erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutzwürdiges Interesse als Betroffener an dem Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung überwiegt (Art.6 Abs.1 S.2f EU-DSGVO).

Verantwortliche Stelle gemäß Art.4 Nr.7 EU-DSGVO für die im Zuge Ihres Bewerbungsverfahrens erfolgenden Datenverarbeitungsvorgänge ist unser Unternehmen, die

Gemeindewerke Heusweiler GmbH

Saarbrücker Straße 28

66265 Heusweiler

Für alle datenschutzbezogenen Anliegen können Sie sich jederzeit gerne an den Datenschutzbeauftragten unseres Unternehmens wenden: siehe unter Datenschutz unserer Webseite.

II. Datenschutzrechtliche Ansprüche

Hinsichtlich der von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten stehen Ihnen gegenüber der verantwortlichen Stelle verschiedene datenschutzrechtliche Ansprüche zu. Sie haben nach Maßgabe von §34 BDSG, Art.15 EU-DSGVO das Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten zu Ihrer Person sowie deren Herkunft, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden, und den Zweck der Speicherung.

Darüber hinaus haben Sie gegebenenfalls nach Maßgabe von §35 BDSG, Art.15-18 EU-DSGVO Anspruch auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Gemäß §36 BDSG, Art.21 EU-DSGVO können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Außerdem können Sie gemäß Art.20 EU-DSGVO die Übertragung der Daten auf eine andere verantwortliche Stelle verlangen.

Schließlich haben Sie nach Art.77 EU-DSGVO das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde.

III. Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle

Damit wir Sie an Bewerbungsverfahren für eine bestimmte Stelle beteiligen können, sind verkehrsübliche und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen erforderlich, mit denen Sie uns über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen informieren. Grundsätzlich ziehen wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur zur Entscheidung über die Besetzung derjenigen Stelle heran, auf welche Sie sich ausdrücklich beworben haben. Im Verlauf des Bewerbungsverfahrens können zu diesem Informationszweck weitere personenbezogene Daten bei Ihnen persönlich, aus allgemein zugänglichen Quellen oder bei ehemaligen Arbeitgebern und Ausbildern erhoben werden. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sind Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG. Sollte das Bewerbungsverfahren nicht zu Ihrer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerberdaten regulär löschen und vernichten, sobald nach erfolgter endgültiger Absage durch Sie oder durch unser Unternehmen eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist.

Sollte ein Bewerbungsverfahren zu einer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen soweit erforderlich auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG in Ihre Personalakte aufnehmen, um zum Zweck der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen zu informieren. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Sie eine etwaige erklärte Einwilligung nachträglich widerrufen haben. In diesem Fall werden Ihre Bewerbungsunterlagen erst gelöscht und vernichtet, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Beendigung weitere drei Jahre verstrichen sind.

IV. Initiativbewerbungen

Wenn Sie eine Initiativbewerbung einreichen, die sich auf keine bestimmte Stelle bezieht, können wir Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen von Besetzungsentscheidungen über sämtliche in Betracht kommende Stellen hinzuziehen. Hierzu können wir Ihre Bewerberdaten in automatisierten Suchläufen für ausgewählte Entscheidungsträger zur Abfrage zur Verfügung stellen. Sobald Ihre Bewerbungsunterlagen zu einem Besetzungsverfahren hinzugezogen wurden, können wir weitere personenbezogene Daten bei Ihnen persönlich, aus allgemein zugänglichen Quellen oder bei ehemaligen Arbeitgebern und Ausbildern erheben, um uns tiefergehend über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen zu informieren. Wir werden Ihre Bewerberdaten nach Ablauf einer Frist von einem Jahr ab Eingang Ihrer Bewerbung regulär löschen und vernichten, nicht jedoch, bevor bei sämtlichen Bewerbungsverfahren, zu denen Ihre Bewerbungsunterlagen hinzugezogen wurden, nach erfolgter endgültiger Absage durch Sie oder durch unser Unternehmen eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist.

Sollte ein Bewerbungsverfahren zu einer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen soweit erforderlich auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG in Ihre Personalakte aufnehmen, um zum Zweck der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen zu informieren. In diesem Fall werden Ihre Bewerbungsunterlagen erst gelöscht und vernichtet, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Beendigung weitere drei Jahre verstrichen sind.

Sie können ihre Einwilligung zu dieser Datenschutzerklärung jederzeit schriftlich widerrufen.


Bewerberdaten

Nach Art. 13 DSGVO muss der Bewerber bei der Erhebung seiner Daten umfassend über die sich anschließende Datenverarbeitung informiert werden. Der Umfang der Informationspflicht ist durch die DSGVO geregelt. Je nachdem, wie die Bewerbung zugestellt wird, muss die Bereitstellung der Informationen unterschiedlich geregelt werden. Grundsätzlich bietet es sich an, die entsprechenden Informationen auf der Webseite des Unternehmens vorzuhalten.

Online Bewerbung:

Erfolgt die Übersendung der Bewerbung über die Internetseite des Unternehmens oder über eine speziell eingerichtete Plattform, sind die entsprechenden Informationen in der Datenschutzerklärung der Webseite oder der Plattform vorzuhalten. In der Eingabemaske ist auf die Datenschutzerklärung hinzuweisen.

E-Mail Bewerbung:

Erfolgt die Bewerbung per E-Mail, können die Informationen als pdf-Dokument über die Response-Funktion des E-Mail-Programms oder über eine manuell versandte E-Mail, mit der die Eingangsbestätigung versandt wird, an den Bewerbenden gesandt werden.

Postalische Bewerbung:

Hier gilt das zur E-Mail-Bewerbung dargestellt Entsprechende. Dem Bewerbenden sind die Informationen über die Eingangsbestätigung zuzusenden.

Persönliche Bewerbung:

Wird die Bewerbung persönlich abgegeben, sollte dem Bewerber die Information im Austausch mit den Bewerbungsunterlagen ausgehändigt werden, bei einem Einwurf in den Briefkasten im Rahmen der Eingangsbestätigung.